Zellularmedizin

image003

Zellularmedizin = alternative Medizin

 

– Forsche nach den Ursachen der Krankheiten – Verdecke nicht Symptome mit Medikamenten – Betrachte den Patienten als Gesamtes – Stärke die Selbstheilungskräfte des Menschen     Unser Organismus benötigt täglich folgende Nährstoffe:   60 Mineralien 15 Vitamine 12 wesentliche Aminosäuren 3 wesentliche Fettsäuren   ca. 10 Krankheitszustände gehen auf Mangel an je 1 der oben erwähnten 90 Nährstoffe zurück. -Der Mensch besteht zu 65 % aus Wasser, zu 35 % aus Mineralien. -Wegen des Mangels an notwendigen Nährstoffen kann unsere körpereigene Abwehr nicht mehr richtig funktionieren -Es entstehen verschiedene Mangelerscheinungen die auf Dauer die unterschiedlichsten Symptomatiken auslösen und Krankheiten bilden können, mitunter sogar bis hin zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. -Nur mit wirkungsvoller Gabe von hochdosierten Vitaminen, Mineralstoffen u. Spurenelementen lassen sich nicht nur die Symptome sondern die Ursache bekämpfen.   -Bei der Mangelüberprüfung wird neben der Blut, Harn oder auch Haaruntersuchung auch die Austestung mittels Bioresonanz erfolgreich eingesetzt.   Mängelbeispiele und einige daraus folgenden Erkrankungen: Zinkmangel: Immunsystem, Haut, Haare, Wundheilung… Eisenmangel: Eingerissene Mundwinkel, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche… Magnesium: Muskel u. Wadenkrämpfe, Knochen u. Nervenerkrankungen… Kalzium: Knochen, Zahn u. Nervenerkrankungen, Blutgerinnung… B – Vitamine: Stoffwechselstörungen, Hautausschläge, Allergien… Vitamin C: Erhöhte Infektanfälligkeit, Durchblutungsstörungen… Oft werden diese Nährstoffe ungenügend dem Körper zugeführt, oder sie können vom Körper nicht richtig verwertet werden. Auch spielen Umwelteinflüsse eine besondere Rolle, da durch zunehmenden Fortschritt heutzutage sich in unserer Nahrung nicht mal ansatzweise so viel lebenswichtige Stoffe wie noch vor ca.15 – 20 Jahren befinden. Um diesen Minderversorgungen entgegenzutreten und gegebenenfalls schon entstandene Schäden am menschlichen Körper zu verhindern oder zu beseitigen sollte man zur normalen Ernährung diese fehlenden Substanzen zusätzlich durch gezielt ausgewählte Nahrungsmittel sowie mit sogenannten Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen.